Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag ab 15 Uhr

Samstag - Sonntag ab 10 Uhr

Freitag Ruhetag


Unser Restaurant bleibt an folgenden Tagen geschlossen:

06.10.2017 - 13.10.2017
Heilig Abend
27.12.2017 - 05.01.2018
19.02.2018 - 11.03.2018

Die älteste
Rielasinger Wirtschaft

Der bischöfliche Leuen - 1480 erstmals als Taverne erwähnt

 
Rielasingen wird im Jahre 1155 in einer Urkunde Kaiser Barbarossas erstmalig erwähnt. Die Siedlung gehörte der westlich gelegenen, ehemaligen Burg Rosenegg an und teilte deren jeweilige Besitzverhältnisse.


Auch das Gasthaus „Löwen“ war als herrschaftliche Taverne eng mit den tonangebenden Adelsgeschlechtern auf Burg Rosenegg verbunden. Anlass einer ersten schriftlichen Erwähnung der Taverne im Jahre 1480 war der Tod des letzten Roseneggers, Junker Hans, zu dessen „Nachlass“ auch der Löwen gehörte. Seit dem 15. Jahrhundert weist der Löwen eine ununterbrochene Gasthaustradition auf und seit 1605 ist die lückenlose Abfolge der Besitzer bzw. Pächter bekannt. Das Gasthaus lag knapp 200 Jahre lang in kirchlicher Hand, nachdem 1610 das Hochstift Konstanz die Herrschaft Rosenegg gekauft hatte. Die Bischöfe wählten die jeweiligen Pächter aus und legten fest, dass „fremde und einheimische Gäste um ihr Geld nach Gebühr ihres Standes gemäß traktiert werden sollen“. Auch der „Schild“, welcher seit 1739 den mächtigen Bau als Wirtshaus kennzeichnete, zeigte nach einer Vorschrift des Bischofs auf einer Seite den Löwen und auf der anderen das bischöfliche Wappen. Johann Eggstein erhielt 1744 die Pacht für das Gasthaus (nach der Säkularisation kaufte die Familie1807 das Anwesen). Er leitete den Löwen mit Geschick und Erfolg. Einer seiner Söhne war Balthasar, dessen Tochter Katharina wurde Joseph Victor von Scheffels Großmutter.

Bis 1870 blieb die Familie Eggstein auf dem Löwen und bescherte dem Gasthaus eine Blütezeit. Die folgenden 100 Jahre wurden durch das Ausbleiben der Fuhrleute (1865 war die Bahnlinie Waldshut – Konstanz gebaut worden) und verschiedene Besitzerwechsel zur Krisenzeit in der Gasthausgeschichte. Erst mit Josef Seidl, der 1969 den Löwen kaufte, kehrten wieder Erfolg und Kontinuität ein.